Muharram_6

0

In den Worten, die die Imame (a.) über Abalfadhl al-Abbas sprachen, wird auf zwei besonders hingewiesen: Weitsicht und Treue. Wo ist die Weitsicht von Abalfadhl al-Abbas? Alle hussainitischen Gefährten waren im Besitz von Weitsicht, doch er zeigte sie besonders. Am Tag von Tasu‘a, wie heute Nachmittag, als sich ihm eine Gelegenheit bot dieser Misere zu entkommen – sie kamen und schlugen ihm vor sich zu ergeben und einen Sicherheitspakt einzugehen, der ihm Sicherheit gewährleistete – zeigte er ein derart faires und mutiges Verhalten, welches den Feinden die Hoffnung nahm. Er sagte: „Ich soll mich von Hussain trennen?! Wehe euch! Schande sei über euren Sicherheitspakt! Ein anderes Beispiel seiner Weitsicht ist, dass er drei seiner Brüder, die mit ihm waren, den Befehl gab vor ihm in den Kampf zu ziehen und sich in den Dschihad zu begeben, bis sie schließlich Märtyrer wurden. Ihr wisst, dass sie insgesamt vier Brüder waren von einer Mutter: Abalfadhl al-Abbas, der große Bruder, Dschafar, Abdullah und Uthman. Ein Mensch, der vor seinen eigenen Augen seine Brüder für Hussain ibn Ali opfert ohne an seine trauernde Mutter zu denken, dass er ihr wenigstens einer seiner Brüder schickt. Und ohne an die Erziehung seiner eigenen kleinen Kinder zu denken, die in Madinah waren. Dies ist jene Weitsicht.

Teilen.

Über den Autor

Islamisches Erwachen

Eine Antwort hinterlassen