Der Gesandte Gottes (s.) und die Geburt Imam Hussains (a.)

0

Am dritten Sha’ban im vierten Jahr nach der Hijra (Auswanderung) wurde das zweite Kind von Imam Ali (a.) und ihrer Exzellenz Fatima Zahra (sa.) im Hause der Offenbarung und der Statthalterschaft geboren. Als dem heiligen Propheten (s.) die Nachricht von der Geburt Imam Hussains (a.) erreichte, begab er sich in das Haus vom Imam Ali (a.) und Fatima Zahra (sa.). Er bat Asma das neugeborene Kind zu holen. Sie brachte ihn in einem weißen Tuch gewickelt zum barmherzigen Propheten (s.). Der heilige Prophet (s.) verlas in das rechte Ohr Imam Hussains (a.) den Adhan und in sein linkes Ohr die Iqamah.

In den ersten Tagen nach der glückseligen Geburt Imam Hussains (a.), kam der Vertraute der göttlichen Offenbarung, der Erzengel Gabriel, zum Propheten Muhammad (s.) und sprach: “Der Friede Gottes sei mit Dir, o Gesandter Gottes. Benenne dieses Neugeborene nach dem kleinen Sohn von Aaron (Schubair), welches auf arabisch Hussain heißt. Dies soll so sein, da Ali zu Dir wie Aaron zu Moses steht, außer dass du der Siegel der Propheten bist.” Und so wurde der großartige Name Hussain für das zweite Kind von Fatima Zahra (sa.) ausgewählt.

Am siebten Tag nach der Geburt Imam Hussains (a.) opferte der Gesandte Gottes (s.) für ihn ein Schaf. Anschließend rasierte er ihm den Kopf und spendete Silber im Gewicht seiner Haare.

Teilen.

Über den Autor

Eine Antwort hinterlassen