De Maizière: Hetzt der Bundesinnenminister gegen Flüchtlinge?

0

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) machte am Donnerstagabend im ZDF mit ungewöhnlichen Äußerungen über Flüchtlinge von sich reden. „Jetzt gibt es schon viele Flüchtlinge, die glauben, sie können sich selbst irgendwohin zuweisen“, so de Maizière. „Sie gehen aus Einrichtungen raus, sie bestellen sich ein Taxi, haben erstaunlicherweise das Geld, um Hunderte von Kilometern durch Deutschland zu fahren. Sie streiken, weil ihnen die Unterkunft nicht gefällt, sie machen Ärger, weil ihnen das Essen nicht gefällt, sie prügeln in Asylbewerbereinrichtungen“, redete sich der Bundesinnenminister in Rage.

Kritiker werfen ihm vor mit seinen umstrittenen Äußerungen bestrebt zu sein von seiner eigenen Unfähigkeit bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise abzulenken. So sei Kritik an von Flüchtlingen verwendeten Einrichtungen “unangemessen.” Thüringens Migrationsminister Dieter Lauinger (Grüne) warnte, dass durch de Maizières Äußerungen lediglich Vorurteile geschürt werden und dass die Diskussion an den eigentlichen Herausforderungen vorbei gehe.

Durch de Maizières Äußerungen wurden wieder Stimmen lauter, die seinen Rücktritt aus der Politik fordern. Dem Bundesinnenminister wird seit Jahren eklatante Unfähigkeit in den von ihn geführten Ressorts angelastet.

Teilen.

Über den Autor

Eine Antwort hinterlassen