AIIB: Iran wird Gründungsmitglied

0

Wie die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtet, ist Iran der neuen Entwicklungsbank AIIB auf chinesische Initiative beigetreten. Der Kreis der Gründungsmitglieder ist auf mittlerweile 35 Staaten angewachsen. Sie haben das Recht, die zukünftigen Regeln zur Arbeit der Bank mitzubestimmen.

Die USA erlitten eine herbe schlappe in ihren Bemühungen ihre Verbündeten von einer Mitgliedschaft abzuhalten. So haben neben europäischen Staaten wie Deutschland, Großbritannien und Frankreich, unlängst auch Südkorea, Japan und Australien ihre Bereitschaft zu einem Beitritt bekundet. Die Bank wird von den USA als Konkurrenz zu der von ihr dominierten Weltbank betrachtet.

Politische Analysten wie der ehemalige US-Finanzminister Laurence Summers sehen im gescheiterten Versuch der US-Regierung, ihre Verbündeten von einem Beitritt zur AIIB abzuhalten, als Zeichen für den nahenden Untergang der USA.

Teilen.

Über den Autor

Mehdi Kazemi

Eine Antwort hinterlassen